Beiträge von Murphy

    Hallo,

    ich bräuchte mal Erfahrungsberichte von euch.

    Murphy fährt gerne Auto, aber bei längeren Fahrten wird es ihm schlecht und er bricht.

    Habt ihr Erfahrungen mit Mitteln, gerne homöopathisch, die helfen?

    Welches Wasser ist eigentlich egal, schön wäre vielleicht Ostsee. Soll aber eigentlich nur eine schöne Gegend sein, wo man gut mit Hund Urlauben kann 😁

    Hallo,


    wir würden gerne mit unserem Murphy in der ersten Septemberwoche 3-4 Tage ans Wasser fahren.

    Hat jemand einen Insidertipp für eine schöne Ferienwohnung?

    das ist bei Scalibor aber auch der Fall

    Du hast Recht, wusste das gar nicht mehr. Leider hat unser letzter Hund das gar nicht vertragen und mit argem Juckreiz reagiert. Das Problem haben wir aktuell mit dem Seresto nicht. Allerdings ist das ja von Hund zu Hund unterschiedlich.

    Huhu.....hab jetzt die ganzen 39 Seiten vor mit nicht gelesen, aber wir haben bei Murphy direkt als er ankam ein Seresto-Halsband gekauft (38€). War einfach notwendig, da wir hier sehr viele Zecken haben und durch seine Angst vorm angefasst werden, ja nicht nach jedem Spaziergang nach Zecken schauen konnten.

    Ich muss sagen teuer, ja....aber es ist sein Geld absolut wert. Wir hatten seitdem nicht eine einzige Zecke und was mir besonders gefiel (im Gegensatz zu Scalibor und Spot-On´s) das die Zecken auch gar nicht erst beissen. Es hat eine sogenannte repellierende Wirkung und die Zecken fallen schon direkt ab BEVOR sie sich festbeissen. Also auch viel sicherer was die Übertragung von Krankheiten angeht.

    100% Empfehlung!!!.....und hält 8 Monate, auch im Wasser usw.

    Wirkstoff geht nicht ins Blut, wie bei den Spot-On´s...

    Hallo,

    ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben. Wir machen jetzt seit Ende Juli eine Ausschlussdiät. Seitdem hat sich unser Hautjucken um einiges verbessert, wenn es auch noch nicht ganz weg ist. Auch in Sachen Kot läuft es gut und Murphy hat nicht mehr ständig breiigen Kot oder Durchfall.

    Wir sind ganz zufrieden und hoffen das es über die 10 Wochen noch besser wird.

    Okay, so habe ich das noch nicht gesehen. War mit nur direkt im Zusammenhang mit Omchens aufgefallen, die ihre Hunde, weil sie selber Angst vor der Begegnung haben, hochnehmen. Davon werden die Hunde meist ängstlich obwohl sie es vorher nicht waren.

    Aber wenn es bei euch eine gute Erfahrung ist, wieso nicht....

    Unsere Trainerin hat uns gesagt, wir sollen Monty einfach auf den Arm nehmen dann.

    Also das halte ich ja für völlig falsch! Einen Hund auf den Arm nehmen wenn ein anderer in die Nähe kommt....Trainer gibt es....

    Welche Probleme daraus entstehen sieht man ja bei den vielen kleinen Schosshunden die völlig verzogen sind.

    Hab gerade mal gelesen was das ist, finde aber das es von den Symptomen nicht so passt. Hoffe immer noch auf eine einfache Futtermittelallergie.

    Hab gerade das Blutbild nochmal per Mail erhalten. Werte sind grundsätzlich in Ordnung, bis auf den HGB, der ist zu hoch und CHOL....der ist viel zu niedrig. Habt Ihr Ideen? Hab noch nicht mit der Tierärztin darüber gesprochen, wollte mal eure Meinung hören. Sie hatte mir nur am Telefon gesagt, dass die Werte in Ordnung seien, bis auf den Flüssigkeitshaushalt. Der niedrige Cholesterinwert ist aber schon komisch, oder?

    Ich hätte ja nichts gegen ein kennenlernen der Hunde auf die sanfte Art. Also langsam herankommen, erstmal schnüffeln.....aber diese Brecher (vorzugsweise Labrador) sind echt sowas von penetrant.

    Die Idee einfach mal auf den Hund zuzugehen und Stop zu rufen, ihn so vielleicht auszubremsen finde ich gut, aber das muss ich üben. Irgendwie bin ich da auch befangen.

    Wie geht ihr mit Hundebegegnungen um?


    Wir haben den ein oder anderen Hund in unserem Spaziergeh-Umfeld, der leinenlos sofort angestürmt kommt und unseren Hund bedrängt.

    Unser Murphy versucht dann den kleinen Bobbes einzuziehen und sich klein zu machen....den Raudi-Hund stört das nicht.

    Ich hänge am anderen Ende der Leine und weiß nicht genau wie ich ihm helfen kann.


    Die Besitzer der Raudi-Hunde stört das alles nicht und selbst wenn, die Hunde hören eh kein bisschen auf das rufen.


    Ich kann ihn in diesem Moment auch nicht richtig kurz nehmen und mich vor ihn stellen, weil er soviel Nähe gerade in so einer Stresssituation

    nicht zulässt.


    Was würdet ihr tun?

    Ich verlasse mich da ehrlich gesagt ganz auf meine Tierärztin. Sie ist sehr gut und empfiehlt Antibiotika erst, wenn es auch nötig ist. Ansonsten ist sie sehr viel mit pflanzlichen Mitteln unterwegs. Er bekommt das auch nur für 4 Tage.

    Blutbild ist schonmal soweit top....fehlt im Moment nur Flüssigkeit, da er seit dem Durchfall kaum trinkt. Er bekommt jetzt seine Schonkost mit gaaaanz viel Wasser, das klappt eigentlich gut.

    Kot war heute nicht mehr ganz flüssig, bisschen bessere Substanz.

    ....und wichtig, das jucken und kratzen hat ein wenig nachgelassen. Wenn jetzt erstmal sein hypoallergenes Futter da ist wird es hoffentlich noch besser.

    Ich denke wir sind auf einem guten Weg.