Beiträge von ronnie

    Ich kenne das von Hugo, er macht das, wenn er dringend um Aufmerksamkeit bemüht ist, weil er irgendwas ganz akut und dringend will oder nicht will. Da fängt er manchmal an, mit den Vorderzähnen an meiner Kleidung zuknibbeln und und auch sonst herumzukaspern, z.B. mich anzuspringen.

    Jetzt speziell deren Fährtenwurst hatte ich nicht, aber die Reinfleischwürste und die Meat&Treat-Würste hatte ich für Ronnie, weil er die mochte und gut vertragen hat. Die sind ja in sehr fester Folie verpackt, warum sollten die dann weniger lange halten, als Dosen? smweißnicht

    Mir gefiel an denen unter anderem eben auch, dass die nicht so unendlich viel Blechmüll hinterlassen und (aus unserer Sicht) regionale Erzeuger sind.

    Sammelprobe von 3 x

    Ich kenne das so, dass eine Sammelprobe immer vom Output von 3 Tagen sein soll, also nicht nur insgesamt 3x. Es sei denn natürlich, der Hund häufelt nur einmal täglich...

    Ja, das hatte Ronnie immer mal wieder. Das geht irgendwann von selbst ab. Ich habe da nie wirgendwas weiter gemacht, außer eben abgeknibbelt, wenn es schon ganz lose war.

    Bei Katzen ist das ähnlich, da "häuten" sich die Krallen genauso. Bei meinem Kater lagen dann diese krallenhüllen immer um den Kratzbaum herum.

    Auf die Idee, damit zum Tierarzt zu gehen, wäre ich nie gekommen... smverlegen

    Hast du seinen Kot mal untersuchen lassen? Also eine Sammelkotprobe darauf, ob er irgendwelche Würmer, sonstige Parasiten o.ä. hat und auf die Frage, ob er eine normal entwickelte Darmflora hat. Das würde ich in so einem Fall immer als erstes machen.

    Das grün Hervorgehobene kann ich vor dem blassgrünen Hintergrund leider überhaupt nicht lesen... brillesm


    Vielleicht sollte " Clickern" durch "Markern" ersetzt werden.

    Aber Manuela meinte doch, dass Clickern nochmal effektiver sei als Markern (mit Markerwort), von daher kann man das wohl nicht einfach so ersetzen.

    Ich kann Ina verstehen, für mich ist der Clicker auch nix: es ist immer eine Hand zu wenig, und im Eifer des Gefechts vergesse ich dann, dass ich das Ding überhaupt in der Hand habe... smverlegensmpfeifen

    Hab meinen damals dann irgendwann verschenkt...

    man bekommt einen neuen Hund und hat seitdem das Gefühl das es nur noch schwierig ist

    Ja...das kennen wohl viele hier... schands

    Dabei wollte man doch mit viel Liebe und Geduld alles richtig machen und hatte die Hoffnung das es schnell einfacher wird.

    Nee... schnell? Wieso schnell? Es WIRD einfacher, ganz gewiss! Teilweise, weil der Hund Fortschritte macht, teilweise, weil man seine Arrangemenmts findet, um es sich selbst auf Dauer einfacher zu machen.

    Und genau das darf auch mal sein! Ausheulen!

    Genau!

    Es ist schon komisch: von den Leinen, die ich für Ronnie hatte und auch benutzt habe, taugt mir für Hugo jetzt eigentlich nur eine davon: die nicht verstellbare 3m-Fettlederleine. Die stufenlos verstellbare Fettlederleine mit 5m Länge, die ich für Ronnie die letzten Jahre am liebsten benutzt habe, taugt für Hugo irgendwie so gar nicht. smweißnicht


    Dafür benutze ich für ihn eine andere verstellbare kürzere Lederleine, die ich für Ronnie nie genommen habe (ich hatte sie mal bei so einer Benefizauktion ersteigert, aber sie hing immer nur herum), das ist die "No Bullshit"-Leine. Heißt, die kommt dran, wenn es nicht zum entspannten Schnüffeln im Park oder Wald losgeht, sondern z.B. in die Stadt, in Geschäfte, irgendwo in irgendwelche Büros oder zu Besuchen, wo man ganz brav sein muss und ich am besten gar nicht spüren soll, dass da noch ein Hund dranhängt (Hugo beherrscht das!). biggrin

    Bei mir funktioniert diese Unterteilung tatsächlich ganz gut, bei meinem Mann, der immer die "No Bullshit"-Leine nimmt, nicht ganz so, aber das ist ja auch irgendwo klar, wenn er diese Leine auch für entspannte Spaßspaziergänge benutzt.