"Sei höflich zu deinem Hund!" von Masih Samin

  • Zitat

    Das Buch würde ich am liebsten mal meinem Mann besorgen, aber der liest leider solche Bücher nicht... smtraurig

    geht mir genauso smhauen


    Das Buch hört sich wirklich gut an, ist schon direkt auf meinem Wunschzettel gelandet. Den Autor kenn ich gar nicht.

  • Danke für deinen Tipp!

    Er hat auf Facebook ein Video gepostet. Da hat ein Mann seinen Hund auf den Boden geworfen und sich draufgekniet, ziemlich lange und nur weil der Hund an der Leine zog, um zu ihm und seinem Hund zu kommen. Er hat versucht den Mann von dieser Aktion abzuhalten,aber den interessierte das nicht. Er postete das und wurde dafür überwiegend ausgelacht und runtergemacht.

  • Oh je... Mich sprach in dem Beitext an, dass er dafür plädiert, mit dem Hund höflich zu kommunizieren und dass bei Aggressionen es keine gute Idee ist, seinerseits aggressiv zu werden. Das habe ich ja nun mal von Ronnie gelernt!

    Ich habe mir auf YouTube ein Video angeschaut, wo er mit einem "aggressiven" Bärenhund spazieren geht und den managt, wenn er unterwegs andere Hunde anbölkt. Prompt meckerte in den Kommentaren einer herum, das sei ja gar kein wirklich aggressiver Hund! Mag ja sein, aber wie schnell wird im Alltag ein Hund als aggressiv abgestempelt, drangsaliert und gemaßregelt, wo es genau so wenig ums Angreifen und Töten geht, da sollte man doch um jeden Trainer froh sein, der erstmal die Not des Hundes sieht.

  • Das Video mit dem Bärenhund hat mir super gut gefallen. Er sagt dem Hund, was er tun soll und wenn der Hund sich darauf einlässt, gibt es auch ein Leckerlie. Wenn der Hund sich gerade nicht darauf einlassen kann, holt er ihn wieder und wieder aus der Situation, ganz ruhig, ganz freundlich und ohne Aufregung. Er erkennt die Not des Hundes und hilft ihm. Am Ende sagt er den entscheidenden Satz: Der Hund soll die Situation einfach positiv erleben. Genau darum geht es :thumbdown:


    Was das Aggressionspotential von dem Bärenhund angeht, ich kann mir gut vorstellen, wie der abgeht, wenn er schlecht geführt wird. Wir sehen im Video halt nur das Nachher bzw. wo die Reise hingehen kann, wenn die Halter ihre Hausaufgaben machen.


    Ich hab hier zwar noch einen großen Stapel mit ungelesenen Büchern, aber ich glaube, dass kommt noch oben drauf. Danke für den Tipp.

  • Ich habe das Buch , weil ich eins gesucht habe welches ich A. schenken kann . Bin noch lange nicht durch mit dem Buch ,erst auf Seite 50 aber ich finde es bis jetzt einfach toll. Die Sprache ist leicht , es ist gut zu verstehen und liest sich gut. Bis jetzt beinhaltet es das ,was viele hier mit ihren Hunden leben. Es geht um Kommunikation, um Respekt um Wahrnehmen ums fühlen. Es ist ein Buch auf das man sich einlassen muss, es zeigt eine ganz andere Art des Umganges mit dem Hund, ok für uns nicht aber soviele Menschen kennen diese Seite nicht und ist ihnen erstmal Fremd. Weil es auch um uns HH geht, wie wir an uns arbeiten müssen, was wir verändern sollten, weil wir oft dem Hund ein ganz falsches Signal durch unsere Non-Verbale Kommunikation geben. Glaube es ist ein tolles Buch für Menschen die einen anderen Weg mit ihrem Hund gehen möchten.Das Buch kann ihnen lernen zu Verstehen.Wenn ich es durch habe,schreibe ich gerne noch mal etwas darüber .

    Sollte es so weiter geschrieben sein, wie bis jetzt, ist es ein tolles Buch für Menschen die sich auf den Weg der Kommunikation mit dem Hund machen.

  • Ich finde das Buch super, es ist leicht zu Lesen und sehr Verständlich . Es ist kein riesen Werk und vieles wird angesprochen,was bei mir das Interesse auf mehr Informationen geweckt hat , zb die Hormone die in bestimmten Situationen ausgeschüttet werden und so zu einem Verhalten führt.

    Er spricht mir aus vielen aus der Seele. Das wir oft Symptome behandeln aber nicht die Ursachen suchen um dort anzusetzten, wie wir Menschen durch unsere Art, unsere Ängste unser Wesen etc das Verhalten der Hunde beinflussen. Wie oft wir unsere Hunde falsche Signale geben und sie dann unhöflich behandeln weil sie nicht das tun was wir wolle. Wie wichtig es ist unsere Hunde zu lesen und ihre Kommnikation verstehen sollen, da wir nicht , nicht Kommunizieren können . Wie höflich Hunde sind und das sie genau diese Höflichkeit auch von uns verdiehnt haben, wie wichtig Vertrauen und Beziehung ist und wie schnell wir diese zerstören können. Es ist kein Methodenbuch, da jeder Hund seine ganz eigende Geschichte und Charakter hat und jeder seinen Weg benötigt. Es geht klar an die Veränderung der HH , was können wir tun damit der Hund sein Problemverhalten verändert .

    Vieles was hier immer wieder geschreiben wird, besonders von Michaela, wird dort zusammen gefaßt. Von mir 100 Punkete und sollte ein Muß für jeden HH sein.