Hundemantel

  • Hallo ihr Lieben,

    der Winter wird nun doch so langsam auf uns zukommen. Wer zieht denn seinem Hundchen bei Kälte ein Mäntelchen an?schal.gif Wonach richtet ihr euch da? Bei welchem Fell sollte man seinem Hund etwas überziehen? Wir hatten vor unserer Fine einen Golden Retriever mit langem Fell, der hatte also seinen Mantel immer dabei. Fine hat aber ganz kurzes Fell und ich weiß echt nicht, ob ich ihr da, bei großer Kälte, etwas anziehen soll. Wo nimmt ein Hund mit kurzen Haaren seinen Kälteschutz her?86.gif

    Liebe Grüße Betina


    Fenstergucker.jpg

  • Ob und ab wann ein Hund einen Mantel braucht, ist individuell sehr unterschiedlich, auch bei kurzhaarigen Hunden, denn selbst Kurzhaar ist nicht gleich Kurzhaar.


    Mein Ronnie hatte so gut wie kein Unterfell und kein Unterhautfett, der brauchte einen Mantel, und jetzt Hugo auch, denn der hat überhaupt kein Unterfell und noch kürzeres Fell.


    Ronnie zeigte von sich aus nicht an, dass ihm zu kalt war, aber er ist damals in seinem ersten Winter bei uns bei feuchtkaltem Wind gleich mal krank geworden, Blase verkühlt! Ab da bekam er dann bei kaltem Wetter was an, und ich habe im Laufe der Zeit ein Gefühl dafür entwickelt, ab wann er was brauchte.


    Hugo friert relativ schnell, der zeigt das aber auch, zittert dann, klemmt den Schwanz ein und will nicht raus bzw. ganz schnell wieder rein.


    Nachdem das Galgofell auch nicht fettig und deshalb auch nicht wasserabweisend ist, habe ich auch einen Hunderegenmantel, weil sonst die Nässe sofort bis auf die Haut geht.

  • Ich habe einen Labrador, der bei feuchtkaltem Wetter manchmal auch einen Mantel anbekommt. Laila hat zwar ein dichtes Fell mit Unterfell und auch labradortypisch fettig, trotzdem braucht sie den Mantel, da sie schon heftige Arthrosen hat.

  • Ein Galgofell ist das Fell von einem Galgo (Spanischer Windhund) smzwinker und ja: auch Kurzhaarhunde können Unterfell haben. Neulich haben wir mal im Vergleich Hugo und einen - ebenfalls kurzhaarigen - JRT angefasst, das war ein himmelweiter Unterschied, obwohl man auf den ersten Blick meinen könnte, dass das Fell gleich ist.

  • Zitat

    das war ein himmelweiter Unterschied,

    das glaub ich gern.

    Ich denke, man darf nicht nur das Fell allein berücksichtigen.

    Eine Rolle wird auch die Heizung spielen.

    Wir haben zum Beispiel Fußbodenheizung. Ist nicht sehr hundefreundlich das Ding.

    Und grundsätzlich denke ich, das viele Hunde Probleme haben, wenn sie aus der geheizten Wohnung raus ins Kalte kommen. Das Fell ändert sich in dem Moment ja nicht. Vermutlich wird das Winterfell aufgrund der Wohnungswärme auch nicht so gut.

  • Bonni sieht optisch aus, als hätte sie dichtes Schäferhundfell. Wir haben aber recht schnell gemerkt, dass sie sehr kälteempfindlich ist. Sie bekam gleich im ersten Winter bei uns eine Halsentzündung, also gab es ab November immer einen Schal. Mit zunehmendem Alter haben wir gemerkt, dass ihr die Kälte, vor allem die nasse Kälte ab November, sehr zu schaffen macht. Sie ist dann nur widerwillig mit raus und draußen nur so vor sich hergetrabt. Ich habe dann günstig einen Mantel erstanden, um es mal auszutesten. Auf einmal rannte mein Hund wieder mit leuchtenden Augen über das Feld. Es ging ihr sichtbar besser. Wenn man sich das Fell von Bonni mal genauer anguckt, merkt man, die Unterwolle ist bei weitem nicht so dicht wie bei Felix. Der bekommt seit letztem Winter übrigens bei sehr kaltem Wetter auch einen Mantel an, da die Arthrose ihm jetzt doch schon ziemlich zu schaffen macht. Er bewegt sich unterwegs einfach nicht mehr so viel wie noch als junger Hund. Da ging er ja auch bei Minusgraden noch ins Wasser smvozeigschal.gif

  • Ich sehe es so, wie die Anderen. Bei Bedarf.


    Mein felliger Border Collie hat im Alter einen Mantel bekommen, als er starke Schmerzen hatte.


    Die Podenca Marie trägt bei Uselwetter auch einen Mantel. Sie hat wenig Unterwolle und ich habe den Eindruck, dass sie fröstelt, wenn wir stehen bleiben. Da beben die Öhrchen. Die Tosca mit viel Unterwolle bekommt erst bei sehr starker Kälte einen Mantel.

  • Joyce bekommt auch einen Mantel. Grob etwa, wen es unter 5 Grad ist, aber vor allem dann, wenn es so nass-kalt ist und wenn so ein schneidender Wind weht. Ich muss den Mantel noch etwas umnähen, damit der Bauch bedeckt wird, da sie da nur so Fusselhaare hat. Sie zittert auch schnell. Problem ist, dass sie sich gerne und oft hinsetzt (ohne Kommando), um sich gruselige Dinge anzusehen. Da zittert sie dann schon schnell und ich habe etwas Angst, dass sie sich eine Blasenentzündung holt...

    Den perfekten Mantel habe ich leider noch nicht gefunden...

  • Kiwi hat auch einen Mantel.

    Und Kiwi wirkt rein optisch ja nun wirklich als wäre sie für den Winter gut gerüstet. Man darf sich da wirklich nicht täuschen lassen. Ich denke auch genau wie Simone, dass unsere Lebensweise da auch eine Rolle spielt. Unsere Hunde sind überwiegend in der geheizten Wohnung. Das merkt man bei vielen Hunden deutlich am Fell.

  • Hallo Michaela,

    ja, ich wollte es am Anfang auch nicht glauben, daß Kiwi friert, aber es ist definitiv so. Viel Unterfell hat sie echt nicht.

    Und trotzdem finde ich es immer wieder unglaublich, wie viel Fell sie trotzdem gerade wieder verliert. Und im Frühjahr sind es Massen.

    Bürste sie jeden Tag durch und trotzdem muß ich jeden Tag saugen gerade.


    gruss heike

  • Als Nala im Sommer so furchtbar gehaart hat, so über 6 Wochen, hab ich sie in die Dusche gepackt ( erst das zweite Mal in den 3 Jahren ) und Schwups war der Spuk vorbei. Warum auch immer.

    Das habe ich auch mal von einer Youtuberin gehört, die ihren Hund mit einer Hundeseife geduscht hat und danach hat der nicht mehr gehaart. Vielleicht geht durch das Abduschen und Massieren so viel an Haaren raus, dass fast nichts mehr abfällt...:/

  • Milow trägt auch Pulli oder Mantel, obwohl man bei ihm nie auf die Idee kommen würde, dass er einen braucht.

    Er hat auch überhaupt noch nicht mit dem Fellwechsel angefangen. smweißnicht Er hat noch immer sein sehr luftiges Sommerfell.


    Wer friert, bekommt was angezogen.

    Auch bei alten und/oder kranken Hunden kann ein Mantel echt sehr gut tun.