Darmsanierung?

  • Hallo,

    ich bräuchte mal Schwarmwissen :-)


    Unser Murphy hat sei wir ihn haben sehr dünnen Kot....nicht wirklich Durchfall, aber eben auch nichts greifbares (also mit dem Kotbeutel).

    Er macht 2x am Tag und dann eben immer ganz breiig bis dünn.

    Es kommt dazu, das er, ich denke dadurch, nicht zunimmt, obwohl er gut und gerne frisst. Es kommt eben alles wieder raus, große weiche Haufen.


    Er bekommt nun seit einigen Tagen Darmkräuter (http://www.krauterie.de), die den Kot fester machen. Das klappt auch ganz gut, ist aber keine Dauerlösung,

    weil die Ursache ja so nicht behoben wird.


    Ich dachte nun daran ihm etwas zu geben und eine Darmsanierung zu machen.

    Was denkt ihr, ist das zu empfehlen und ja mit welchem Mittel?


    Danke für eure Tipps!

  • Also ich würde erst mal den Kot untersuchen lassen, ob sich evtl. Würmer oder Giardien eingenistet haben. Ist das ausgeschlossen, würde ich das aktuelle Futter überprüfen. Können da Allergien mitspielen? Bei TroFu auch Futtermilben beachten. Was gibt es als Leckerlies? Nicht jeder Hund verträgt das obligatorische Leberwurstbrot ;)


    Ansonsten gebe ich nach AB z.B. SymbioPet zum Darmaufbau oder, wenn ich da wie jetzt in England nicht dran komme, gibt es Prebiotische Joghurtdrinks.

  • Hast du seinen Kot mal untersuchen lassen? Also eine Sammelkotprobe darauf, ob er irgendwelche Würmer, sonstige Parasiten o.ä. hat und auf die Frage, ob er eine normal entwickelte Darmflora hat. Das würde ich in so einem Fall immer als erstes machen.

  • Haben den Kot untersuchen lassen, keine Giardien, Würmer oder ähnliches. Von da her ist erstmal alles in Ordnung.

    Trofu bekommt er nicht. Er bekommt Dosenfleisch mit frisch gekochtem Obst-Gemüse. Damit haben wir schrittweise angefangen um eventuelle Unverträglichkeiten auszutesten. Bisher alles in Ordnung.

    Er hatte den Durchfall allerdings schon auf seiner Pflegestelle und da bekam er Trofu.

    Leckerlies gibt es eher selten, da er sie meistens nicht mag. Wenn dann ganz unterschiedlich, da er heute mal dieses und übermorgen was anderes frisst.

  • Unser Murphy hat sei wir ihn haben sehr dünnen Kot....

    Damit haben wir schrittweise angefangen um eventuelle Unverträglichkeiten auszutesten. Bisher alles in Ordnung.

    Diese beiden Zitate passen nicht zusammen. Wenn er dünnen Kot hat, ist eben bisher nicht alles in Ordnung. Da kann sehrwohl eine Unverträglichkeit auf ein, zwei, drei, viele Fleischsorten vorliegen, in dem Falle wäre es auch egal, ob es Trocken- oder Nassfutter ist.

  • Das austesten hat sich auf das Obst und Gemüse bezogen. Aber stimmt, das es das Fleisch sein könnte habe ich nicht bedacht.

    Beim TA waren wir noch nicht, weil wir ihm den Gang erstmal ersparen wollten. Wir haben nach Rücksprache mit ihm erstmal die Kotprobe so abgegeben und untersuchen lassen.

    Eine Ausschlussdiät haben wir noch nicht gemacht. Wir dachten anfangs das es auf den Stress Umzug usw zurückzuführen ist.

  • War Futter von Reiko.

    Nachdem wir jetzt einen Tag mit blutigem Schleim hatten, gab es Morosche Karottensuppe, die Tage danach Schonkost und jetzt sind wir langsam mit einer Ausschlussdiät am testen. Da es auch immer mit Jucken einhergeht ist wohl eine Allergie der Auslöser.

  • Wann hattet ihr die Stulprobe abgegeben?


    Was für Tests wurden gemacht?

    Schnelltest. Oder eingeschickt?


    Hattest du Sammelprobe von mehren Stuhlgängen gemacht?

  • Ich würde nochmal Probe abgeben,grad bei Giardien ,haben wir auch grad durch!, sind manche Proben negativ obwohl ein Nefall da ist.


    Schleimig,blutig hört sich nicht nach Allergie sondern nach Giardien an!


    Bitte geht zum Arzt. smknuddel

  • Ich kenne das so, dass eine Sammelprobe immer vom Output von 3 Tagen sein soll, also nicht nur insgesamt 3x. Es sei denn natürlich, der Hund häufelt nur einmal täglich...

    Die Sammelprobe war von 3x, so wie es der Tierarzt wollte., das Ganze waren dann 2 Tage.


    Heute nochmal Tierarzt, nochmal Kotprobe am sammeln. Wir wollen sie nochmal einschicken um noch mehr Infos daraus zu ziehen.

    Großes Blutbild gemacht, Allgemeinuntersuchung in Ordnung

    Jetzt noch 2 Tage Schonkost, dann geht es mit der Ausschlußdiät weiter, für 10 Wochen.

    4 Tage Antibiose und ein paar Tage ein Mittel für den Darm.


    Jetzt sind wir auf einem guten Weg hoffe ich.

  • Ich würde eventuell mal mit der Antibio warten bis ihr wirklich einen Befund habt!smverlegen

    Antiobiose kann auch Durchfall machen.


    Ihr drösselt da für meinen Geschmack das Problem von zuvielen Enden auf.

  • Ich verlasse mich da ehrlich gesagt ganz auf meine Tierärztin. Sie ist sehr gut und empfiehlt Antibiotika erst, wenn es auch nötig ist. Ansonsten ist sie sehr viel mit pflanzlichen Mitteln unterwegs. Er bekommt das auch nur für 4 Tage.

    Blutbild ist schonmal soweit top....fehlt im Moment nur Flüssigkeit, da er seit dem Durchfall kaum trinkt. Er bekommt jetzt seine Schonkost mit gaaaanz viel Wasser, das klappt eigentlich gut.

    Kot war heute nicht mehr ganz flüssig, bisschen bessere Substanz.

    ....und wichtig, das jucken und kratzen hat ein wenig nachgelassen. Wenn jetzt erstmal sein hypoallergenes Futter da ist wird es hoffentlich noch besser.

    Ich denke wir sind auf einem guten Weg.