Ich brauche Hilfe bitte ..

  • Hallo,


    wir sind ja in Dänemark.


    Zunächst ging es James relativ gut. Dann war es zwei Tage so als hätte er Muskelkater und würde sich schonen.


    Gestern kam er morgens in der Küche nicht mehr hoch. Wir haben ihn auf seinen Platz getragen und gedacht, jetzt stirbt er. Absolut keine Kraft, er konnte nicht einmal den Kopf hochhalten.

    Er ist total schwach, kann kaum aufstehen nur zum Pipi in den Garten und dann steht er dermaßen unsicher, dass wir ihn wieder zurück tragen. Teilweise kann er aufstehen, meistens jedoch nicht. Der Kopf kommt schon ein oder zwei Mal hoch, aber man sieht wie schwer es ihm fällt. Er frisst und trinkt. Die Schleimhäute sind gut rot.


    Wir dachten, okay, jetzt wird er immer weniger und wird dann sterben.


    Nun habe ich meine TA in D angerufen und sie denkt nicht, dass er stirbt und empfiehlt uns zum TA zu gehen. Sehr ungern, denn alles ist für ihn eine Quälerei. Außerdem kommen wir wahrscheinlich heute nicht mehr unter, da die Praxis bereits um 16:00 geschlossen hat. Sie würde ein Cortisondepot spritzen, weil er das im Frühjahr einmal gut vertragen hat (von den Leberwerten mal abgesehen). Das wäre dann erst ab 8:00 morgen früh möglich.


    Ich bin nicht sicher ob der TA die richtige Wahl ist. Mein Mann ist gerade in den Hundeladen deutscher Besitzer gefahren um da evtl. eine weitere Adresse zu bekommen.


    James kann wirklich kaum aufstehen. Er sieht nicht aus als ob er sich quält (dann wäre ich längst beim TA gewesen) er hat absolut keine Kraft, den Kopf stützt er auf dem Kinn ab bevor er ihn wieder ablegt. Er sucht meine Nähe.


    Vielleicht habt ihr ja Erfahrungswerte.

  • Ohje der arme Schatz.

    Könnte denn evtl. ein Hausbesuch von einem Tierarzt gemacht werden? Das wäre zumindest weniger Stress als ihn in einer Praxis vorstellen zu müssen.

    Leider kann ich euch keinen Rat geben, da ich selbst keine Erfahrungswerte mit solch einer Situation habe. Aber ich wünsche euch viel Kraft für diese Zeit und James alles Gute. In der Hoffnung, dass es ihm bald wieder besser geht smknuddel

  • Ina, ein Hausbesuch wäre auch meine Idee. Bei uns gibt es ja auch Landtierärzte, die herumfahren. Auch um die Uhrzeit. Wenn ihr so einen findet und die klare Empfehlung eurer Tierärztin aus DE mitbringt, sollte das doch vielleicht machbar sein. Ich drücke euch die Daumen für James.

  • Hat er Augenzittern, hast Du den Eindruck ihm ist schwindelig?

    Ich dachte an Vestibulärsyndrom smweißnichtsmweißnicht


    Ansonsten kann ich auch nur :thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown:!


    Hausbesuch wäre natürlich genial :thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown:.

    Liebe Grüße Sibylle mit Lucie und Alex

    "Würde das Gebet eines Hundes erhört, würde es Knochen vom Himmel regnen." Türkisches Sprichwort
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Antoine de Saint-Exupéry
    "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." Bertold Brecht


    Jedes von mir geschriebene Wort ist meine Meinung. Kein Anspruch auf "Wahrheit", kein Überzeugungswille ist darin zu sehen. Bei Unklarheiten bitte Nachfragen, DANKE!

  • Er ist in Flensburg in der Tierklinik und bleibt über Nacht. Er bekommt eine Infusion mit Flüssigkeit.

    Die TA hat auch das Vestibular Syndrom im Kopf. Aber James hat kein Augenflattern und nicht gebrochen und hatte auch keine Desorientierung. Nur diese elende Schlappheit. Als hätte man den Stecker gezogen. Der andere Verdacht ist eine allergische Reaktion auf ein pflanzliches Zeckenmittel (Melaflon von Anibio), welches er am Abend zuvor bekommen hat. (Es wird kurz vor dem Gassi aufgesprüht.)


    Wir wollten ihn schon wieder mit heim nehmen. Weil unser großer Schauspieler einen auf gesund gemacht hat. Man hat ihm absolut nichts mehr angemerkt. Wir haben ein Blutbild gemacht, das ist in Ordnung. Nach fast zwei Stunden konnte er die Fassade nicht mehr aufrecht halten und ist wieder sehr stark eingebrochen konnte kaum gehen. Deshalb haben wir ihn dort gelassen.


    Eine Alternativbehandlung wäre, auch wenn die Infusion nichts bringt, ihm doch Cortison mit Übelkeitsmittel zu spritzen.


    Tja ... abwarten.


    Ich habe aber das Gefühl, es ist richtig in dort zu lassen.


    Bitte drückt dem James die Daumen, dass er sich nicht quälen muss.

  • :thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown: :thumbdown::thumbdown:NDR alle Pfoten smknuddelsmknuddel!

    Liebe Grüße Sibylle mit Lucie und Alex

    "Würde das Gebet eines Hundes erhört, würde es Knochen vom Himmel regnen." Türkisches Sprichwort
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Antoine de Saint-Exupéry
    "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." Bertold Brecht


    Jedes von mir geschriebene Wort ist meine Meinung. Kein Anspruch auf "Wahrheit", kein Überzeugungswille ist darin zu sehen. Bei Unklarheiten bitte Nachfragen, DANKE!