Schilddrüsenwerte Emil

  • Emils T4 Wert war letztes Jahr im August bei 1,6. Haltung der Tierärztin war, dass es ja noch in der Norm ist.

    Ich hatte gehofft, dass dieser Wert stressbedingt ist und sich bessert, sobald Emil weniger Stress hat.

    Nun lebt Emil seit 16 Monaten bei uns, es hat sich schon vieles verbessert, aber es gibt zum einen extreme Schwankungen in der Tagesform, Tage an denen er auch wieder vermehrt Angst und/oder Aggression zeigt. Und nach wie vor immer wieder Situationen, in denen er nicht ansprechbar ist und komplett austickt. Allerdings ist der Stresspegel verglichen mit vor einem knappen Jahr deutlich niedriger und die Auslöser beschränken sich inzwischen auf fremde Hunde, Katzen und bestimmte Nachbarn. Er kann beim Gassigang entspannt fremde Menschen und mittlerweile auch kleine Kinder passieren und bleibt dabei sehr entspannt.

    Auch die Distanz in der er bei Hundebegegnungen ruhig bleiben kann hat sich deutlich reduziert.


    Nun wurden die Schilddrüsenwerte erneut überprüft und der T4 ist nach wie vor bei 1,6, hat sich also nicht verbessert. Emil ist gerade einmal zwei Jahre alt. Denkt ihr, es könnte eine subklinische SDU sein und wäre ein Versuch mit Forthyron in euren Augen sinnvoll? Organwerte sind alle ok, andere Erkrankungen konnten nicht festgestellt werden.

    Am Mittwoch spreche ich mit der Tierärztin, weiss nicht wie aufgeschlossen sie für das Thema ist, da wir erst die Praxis gewechselt haben.


    Bin dankbar über eure Rückmeldungen.

    Liebe Grüße

    Elke mit Emil


    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

  • Soweit ich das in Erinnerung habe, reicht der T4 Wert alleine nicht aus. Da sollte man eher noch die weiteren Schilddrüsenwerte bestimmen lassen.
    Ich weiß gerade nicht mehr, wer das war, aber hier kannte sich jemand mit der Schilddrüse aus und kann dazu sicher mehr sagen.

  • Unsere Tierärztin lehnt die Medikamentengabe ab, da alle Wertevnoch in der Referenz sind. Was ich dazu lesen konnte, sind die Referenzwerte auch teilweise umstritten bzw. wenn man abwartet, bis die Werte so schlecht sind, geht es auch dem Hund richtig schlecht.

    Und ich war auf eine Doktorarbeit gestossen, wo niedrige Werte in Zusammenhang mit Verhaltensauffälligkeiten untersucht wurden und die Referenzwerte als zu niedrig angesehen wurden.

    TSH und fT4 sind auch in der Referenz bei Emil, haben sich aber im letzten Jahr nochmal verschlechtert. Insgesamt alles grenzwertig, aber nochmal einen Arzt konsultieren, wüsste nicht wohin, Spezialisten in dem Bereich sind rar.

    Nun machen wir einen Versuch mit einem pflanzlichen Mittel, um die Schilddrüse zu unterstützen, werde berichten, ob es eine längerfristige Veränderung bewirkt.

    Wenn jemand einen Spezialisten im Großraum Stuttgart weiß, bin ich über Hinweise froh.

    Liebe Grüße

    Elke mit Emil


    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

  • Trainer sind immer eine gute Anlaufstelle für Fragen nach guten TÄ.

    Ansonsten mach Deiner TÄ klar, dass Du der Chef im Ring bist. Das ist Dein Hund und Du zahlst für Ihre Dienstleistung. Wenn Du eine Behandlung möchtest, kann sie Dir das ohne vernünftige Begründung nicht verweigern und gerade im Bereich Schilddrüse gibt es soviele Erfahrungen, das müsste sich zu ihr auch rumgesprochen haben.

    Ich weiss jetzt nicht wie gross bei Dir der Grossraum Stuttgart ist, aber der Rückert ist doch in Ulm. Wie sehr er Fachmann ist, weiss ich nicht, aber seinen Blog finde ich gut, immer sehr offen für andere Meinungen. Wenn dir das nicht zu weit ist, würde ich da mal anrufen und fragen und dann ggf. einen Termin machen. Wenn Emil mal eingestellt ist, reichen 1 oder 2 Kontrollen im Jahr, da würde sich ja dann der Fahraufwand in Grenzen halten.

  • Gibt es in der Tierklinik in Stuttgart denn niemanden, der sich mit der Schilddrüse auskennt? Ich würde es ehrlich gesagt auch nicht so einfach auf sich beruhen lassen, besonders da ich gerade live erlebe, wie sich Hund unter Substitution verändern kann, auch wenn seine Werte im Referenzbereich liegen.