Futterprobleme

  • Hallo ihr Lieben,


    wir haben momentan (wieder) ein kleines Futter-Problem.

    Milow frisst nicht mehr so richtig. Wir barfen ja und lange gab es auch keinerlei Probleme.

    Seit einiger Zeit mäkelt Milow aber immer öfter und seit etwa einer Woche frisst er nur noch selten.

    Dabei ist es auch egal, was es ist. Einzig die Hühnerhälse knuspert er immer weg.


    Wir bieten ihm das Futter morgens an. Frisst er es innerhalb von 10 Minuten nicht, kommt es wieder weg.

    Um die Mittagszeit wird es nochmal für 10 Minuten angeboten. Frisst er es wieder nicht, bieten wir es ihm abends nochmal an.

    Manchmal frisst er abends dann, manchmal aber auch nicht.


    Wenn er so lange nichts frisst, bekommt er aber immer Probleme mit seinem Magen und erbricht Galle.

    Man sieht ihm leider auch langsam an, dass er in den letzten Tagen wenig gefressen hat. Er hat halt einfach keine Reserven, weil er sowieso schon sehr schlank ist und schlecht zu nimmt.


    Nun kommen wir zum springenden Punkt: Geben wir Reinfleischdosen und mixen das dann mit dem üblichen Gemüse, Obst und Kohlenhydraten frisst er sofort und auch extrem gern.


    Sollten wir also lieber wieder zur Dose wechseln? Mein Mann und ich sträuben uns da ein bisschen gegen, denn sobald Milow einmal Dose hatte, riecht man das auch sofort. Sowohl der Kot als auch Milow selbst riechen dann einfach deutlich strenger. Auch pupst Milow deutlich mehr, wenn er mal Dose bekommen hat.
    Wir achten schon extra drauf, dass die Reinfleischdosen wirklich hochwertig sind.

    Eine andere alternative wäre noch für Milow zu kochen. Da habe ich allerdings überhaupt keine Ahnung, worauf man dabei dann achten muss.

    Über Tipps oder Vorschläge wäre ich echt dankbar.

  • Manche Hunde vertragen das rohe Fleisch einfach nicht oder nicht gut. Du kannst das Fleisch so kochen wie wenn Du Schonkost machst. Das einzige was ich nicht kochen würde, ist Pansen. Danach kannst Du Dein Haus wochenlang lüften ...

  • Ich würde auch kochen. Dann halt ohne Knochen (Knorpel gehen aber schon).

    Gebarft habe ich zwar nie, aber Ronnie hat früher schon auch ab und zu etwas Rohes bekommen, sowas wie Hühnerflügel und -füße, Lammbrustbein usw.

    Irgendwann hat er das dann verweigert, bei ihm lag es ziemlich sicher daran, dass er es nicht mehr vertragen hat.

    Dass ihr das Gepupse auf Reinfleischdosen nicht haben wollt, sehe ich ein, aber ansonsten würde ich mich jedenfalls immer daran orientieren, was dem Hund schmeckt und bekommt, das ist doch wichtiger, als feste eigene Vorstellungen davon, was gut für den Hund ist, wenn er damit nicht glücklich wird.

  • Ich sehe es auch so, dann halt kochen. Für Bonni koche ich ja auch. Zwar würde sie es problemlos fressen, aber sie fing irgendwann an, morgens Unmengen an Gras zu fressen und zu erbrechen. Dann habe ich eine Weile gekocht und es hörte wieder auf. Also bin ich dabei geblieben. Bonni bekommt nur noch den Pansen roh und gewolfte Karkassen bzw. Hühnerhälse für die Calciumversorgung. Alles andere wird gekocht. Mit diesem Mix kommen wir gut hin.

  • Gestern Abend gab es für Milow gekochtes Abendessen. Und siehe da: er hat es regelrecht verschlungen.
    Er hat auch schon lange sein Napf nicht mehr so sauber geschleckt.
    Den Pansen heute morgen hat er nur mit langen Zähnen gefressen. Dabei war Pansen mal das non plus ultra.

    Nur werde ich den Pansen garantiert nicht kochen. smwürg

    Sollte Milow Pansen irgendwann vielleicht gar nicht mehr fressen wollen: Gibt es gute Alternativen?

  • Wenn Milow Pansen nicht mag bzw. Du den verständlicherweise nicht kochen willst biggrin, dann bekommt er eben keinen. Ich habe eine ganze Reihe Allergiker in der Beratung, die gar kein Rind vertragen und die bekommen dann natürlich auch keinen Pansen. Pansen ist zwar sehr gesund, aber wenn es nicht geht, geht es eben nicht. Die Menge Pansen würde ich dann je zur Hälfte auf Muskelfleisch und Innereien verteilen.

  • Danke Ulrike, danke Michaela.

    Ich werde beides mal im Hinterkopf behalten.

    Vielleicht machen wir erstmal eine Pansen-Pause. Bei Leckerli funktioniert das zumindest. Sobald wir merken, dass Milow an einem bestimmten Leckerli das Interesse verliert, gibt es das einfach eine Weile nicht mehr. Bietet man ihm das dann mehrere Wochen später wieder an, findet Milow das meist wieder super toll.

  • Dafür musste ich Diaspora jetzt erstmal googeln biggrin

    Hi , hi , echt? Sagt man bei uns so, wenn etwas eher selten vorkommt. Mittlerweile tut sich glaub ich was in PB an Barf-Läden, ich fange jetzt aber nicht wieder an.

    Hab ja 2016 online bestellt, aber das war mir dann immer zu blöd mit den Styroporkisten usw.

  • Nach mehreren Wochen gekochtem Futter für Milow beginnt das Spiel von vorn.
    Er mag es nicht mehr. Er mag kein rohes Fleisch anrühren und auch das gekochte verweigert er immer mehr. Oft wird nur ein kleiner Bruchteil des Futters gefressen, wenn er es denn überhaupt anrührt.
    Gestern hat er auch trotz sehr großem Hunger sein Fleisch nicht angerührt. Er hätte sogar lieber trockenes Brötchen gefressen, als sein Fleisch. Das will schon was heißen, denn trockenes Brot oder Brötchen spuckt er sonst grundsätzlich wieder aus.

    Ich habe ihm dann eine Portion aus der Dose gegeben und er hat es förmlich inhaliert.
    Die Folge war dann aber wieder Blähungen und Durchfall.
    Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll. Das gekochte Fleisch mag er nicht mehr so richtig, Dose verursacht aber Probleme.

    Edit: Wenn wir nur ganz wenig Dosenfleisch unter das gekochte mischen, wird alles anstandslos aufgefuttert. Vielleicht wäre das ja ein Kompromiss?

  • Wenn wir nur ganz wenig Dosenfleisch unter das gekochte mischen, wird alles anstandslos aufgefuttert. Vielleicht wäre das ja ein Kompromiss?

    Ich finde schon, vorausgesetzt, das wenige Dosenfutter ist nicht schon so viel, dass es wieder Püpse verursacht.

  • Ich hab die Problematik jetzt nicht so auf dem Zettel ,aber Unverträglichkeit oder Allergie hat er nicht oder?



    Er ist ja auch sehr lecker mit den Leckerchen .....ganz ehrlich?........ICH würde das mal paar Tage aussitzen.smverlegen

  • Eine Idee die ich noch dazu habe.


    Habt ihr mal die Tage genauer betrachtet wo er nichts frisst?


    Ist es eventuell keine Futtermäkelei sondern Stress?

    Komme darauf wegwendenden Einträgen in eurem Tagebuch.