Deprivation oder Angst

  • also, das waren die Lecklis, die ich so ganz nebenbei, aber deutlich sichtbar hingestreut habe- leider hat Fussel sie ignoriert und mich lieber verbellt....Hm.. smlach. Aber ansonsten, finde ich diese Variante erfolgversprechend . ..immerhin hat er irgendwann, relativ schnell aufgehört zu bellen und hat lieber mich auf dem Boden liegend erkundet... und gaaaanz wichtig . ... kleine Handküsschen. Übrigens , seit 2 Tagen springt er auch zu Mama auf die Couch . jawollsm

  • mein 2.Bericht: Wenn er mich kommen hört, fängt er immer noch sofort an zu bellen und kommt mir entgegen. Ich habe mir angewöhnt in die entgegengesetze Richtung von ihm weg zu gehen und ihn zu ignorieren. Er kommt dann bellend hinter mir her, aber spätestens im Wohnzimmer hat er keine Lust mehr auf Bellen- Aufhören zu bellen geht also jetzt schnell. Anfassen geht- geht nicht- geht- geht nicht...Aber ich lasse ihn kommen. Wird auch schon besser. Mit den richtigen Leckerli geht's besonders gut. Ich gebe ihm immer Gelegenheit mich auf dem Boden liegend zu erkunden. Ist für ihn auch nicht mehr so interessant. Er verzieht sich schnell in sein Eckchen und pennt ein.

    Dank der Tipps kriegen wir den Rest auch noch hin.

  • 3. Bericht: Freitag, Samstag und Sonntag war Fussel sehr verfusselt in seinem kleinen Kopf! Er verbellte mich wie nichts Gutes- und nicht nur beim Reinkommen, sondern auch beim Weggehen.....:?:. Aber seit Samstag haben wir eine Kommunikationsänderung vorgenommen. Mama erklärt ihm: "Alles o.k." und es beginnt zu wirken. Er hört auf zu bellen!!!- Juchhu.....Hoffentlich kein Zufallserfolg!!! Und heute bin ich mal nicht zu ihm auf den Boden, sondern habe mich in den Sessel gesetzt- und....er kam zu mir. Hat Männchen gemacht und mich angeschupst und.... .ta, ta! Er wollte von mir gekrabbelt werden....lach.gif....Hoffentlich geht's weiter so

  • Jetzt muss ich doch noch was erzählen:

    1. Fussel bellt nicht mehr, als sei der Teufel hinter ihm her, wenn er mich sieht. Er bellt zwar noch, aber für seine Verhältnisse kurz und sowie ich sitze ist er ganz ruhig. "Alles o.k." als Satz zum unterbrechen, funktioniert recht gut. dancesm

    2. Er hüpft zu mir auf die Couch und bleibt im Eckchen auf seinen Kissenliegen. jawollsm

    3. und !!!!!! er läßt sich bekrabbeln und !!!!!!!!!!!!! er findet es gut!!!!!!!!!!!! jawollsmjawollsm

    4. an Mama schmiegt er sich auch auf der Couch an.......ist auch Neu!!!!!!!!!!!!! fruehlingsm.gif

    5. wenn ich "bleib" (das war der erste und bis jetzt einzige Befehl den er kennt und kann) sage, bleibt er stehen, duckt sich aber nicht mehr weg.

    Früher habe ich ihn hoch gehoben, was ich überhaupt nicht mehr mache. Jetzt gebe ich ihm (so seit 4 Tagen), Leckerchen, wenn er gehorcht. :love:

    6. Wenn Mama ihn mit "Komm hier" aus dem Garten ruft kommt er, wenn auch erst nach dem 2-3 Rufen...aber er kommt. 7stolz.gif

    In den letzten 2 Monaten hat er so große Fortschritte gemacht....toll.... nur manchmal, dann ist es als fröhre sein Blick ein und er fällt für ein paar Stunden, oder einen Tag in alte Verhaltensmuster....weg ducken, Rute einkneifen u.s.w.....dann ist wieder gut.


    20180228_114625.jpg



    20180228_121509.jpg

    und dann nach sooo viel kuschel ....tot.... ist seine Lieglingsecke, ohne Decke, die hat er wieder rausgeschmissen. Nicht dass ihr mein er hätte keine Decke ;)


    20180228_124048.jpg

  • Tolle Fortschritte !

    Wenn er in so alte Muster zurück fällt, hast Du da schon etwas gefunden, mit dem du ihn raus holen kannst? Das wäre doch super oder?

    Meine Idee wäre vielleicht eine Schnüffeldecke oder Leckerchen verstecken falls das schon geht.

    Waren nur so Gedanken smweißnicht.

    Liebe Grüße Sibylle mit Lucie und Alex

    "Würde das Gebet eines Hundes erhört, würde es Knochen vom Himmel regnen." Türkisches Sprichwort
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Antoine de Saint-Exupéry
    "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." Bertold Brecht


    Jedes von mir geschriebene Wort ist meine Meinung. Kein Anspruch auf "Wahrheit", kein Überzeugungswille ist darin zu sehen. Bei Unklarheiten bitte Nachfragen, DANKE!

  • schnüffeldecke könnte ich mal probieren. Das Problem bei Fussel ist, dass dann praktisch nicht ansprechbar ist. Er sieht einen an und geht stiften- ab in sein Eckchen. Er nimmt dann auch nichts an. Spätestens am nächsten Tag ist es, als wäre nichts gewesen. Diese Rückfälle werden Gott sei Dank auch immer seltener.

    Danke für die Tipps.

  • Kannst es ja mal mit der Schnüffeldecke probieren, erst wenns ihm gut geht und er entspannt ist, dann kennt er sie schon.

    Dann kannst Du sie ihm vielleicht zunächst in einer "Rückfallphase" vor/ in sein Eck legen. Vielleicht hilft es ihm schneller wieder "aufzutauchen".

    Stell mir das schlimm vor, zu zu sehen wie er von seinen Dämonen eingeholt wird smtraurig.

    Liebe Grüße Sibylle mit Lucie und Alex

    "Würde das Gebet eines Hundes erhört, würde es Knochen vom Himmel regnen." Türkisches Sprichwort
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Antoine de Saint-Exupéry
    "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." Bertold Brecht


    Jedes von mir geschriebene Wort ist meine Meinung. Kein Anspruch auf "Wahrheit", kein Überzeugungswille ist darin zu sehen. Bei Unklarheiten bitte Nachfragen, DANKE!

  • Das ist schlimm. Der Blick ist, als würde er eine Horrorvisison aus alten Zeiten sehen. smweint

    Er hat aber gestern einen neuen Fortschritte gemacht.

    Er hat sich zur Nachbarin auf die Couch gelegt und sie durfte ihn streicheln.

    jawollsm Sie ist aber auch die einzige Außenstehende von der er Leckeri nimmt.

  • Schnüffeldecke smlach. Habe ich gedacht, muss man ihm vorsichtig beibringen. Also erstmal Decke aus dem Körbchen (riecht ja schon nach ihm, er nimmt ja nichts Neues an). Also Decke in sein Rückzug-Eckchen. Und was macht er? Zammelt sie aus seiner Ecke, klettert drüber und legt sich auf den Boden. Also den Sinn hat er nicht verstanden.....und ich habe keine Ahnung, wie ich ihm dieses Hilfsmitteln beibringen soll.:?::?::?:Wenn er so in alte Ängste verfällt, krabbelt er gerne in seine Rückzugsecke.

  • Hast Du mal mit einem Entspannungswort gearbeitet? Laila hat ja am Anfang auch bei allem, was "anders" war Panik gehabt. Ich hab ziemlich schnell ein Entspannungswort zusammen mit einer Entspannungsdecke aufgebaut - immer, wenn wir zusammen gekuschelt haben, lag die Decke auf meinen Beinen und das Wort (bei uns "alles ok") fiel immer wieder. Heute kann ich Laila mit dem Entspannungswort und ggf. meiner Hand auf ihrer Seite wieder zügig in die Gegenwart holen.

  • Das mit dem Entspannungswort, Ist bei uns auch "alles o.k". Das hat universellen Charakter- bei lauten Geräuschen, fremde Menschen..... funktioniert gut. Wenn er ein Kuschelhund wäre, könnte ich es wie Du versuchen. Vielleicht sollte ich es mit einer Kombi aus Schnüfeldecke, Leckerli und "alles o.k". Dazu muss ich zu ihm auf den Boden. Er kommt nämlich nicht auf Kommando auf die Couch. Zur Zeit geht's nicht. Ich habe den Arm gebrochen und käme weder runter noch hoch. Aber das werde ich so probieren. Danke für den Tipp

  • Wir haben wieder einen Fortschritt!!!! <3Fussel liegt im Wohnzimmer und döst. Ich gehe auf ihn zu und sage "bleib ", was auch gemacht hat. Und jetzt kommt 's: ich habe mich langsam vom Ohr zum Rücken und langsam Richtung Bäuchelchen voran gekrault. Fussel streckt ein Hinterbein und hebt das Vorderbein, damit ich besser an den Bauch kommt.

    Dabei schaut er mich unverwandt an, als wollte er sagen: Ich traue dir, aber noch nicht ganz. Er hat mir den Bauch erstmals angeboten

    jawollsm

  • Es ist schon 4 Wochen, dass ich hier das letzte Mal geschrieben habe. Dabei hat Fussel weiter Fortschritte gemacht, allerdings in erster Linie bei Mama- er fängt an zu spielen...hat er zunächst nur im Gästezimmer gespielt, wenn Mama ruhig bei ihm gesessen hat, hat er jetzt Mamas alte Pantoffeln gefunden und schleppt sie durch die Wohnung, um sie genüsslich zu zerlegen....schön.dancesm

    Von Mama lässt er sich genussvoll das Bäuchlein kraulen. Dabei schmeißt er sich neuerdings auf den Rücken und strampelt mit den Beinchen..jawollsm

    Von Menschen die er mag und die die richtigen Leckerli dabei haben, lässt er sich ohne Wegducken oder Rute einklemmen streicheln. :thumbdown:

    Er verbellt mich zwar immernoch, wenn ich rein komme, hört aber schnell auf...spätestens, wenn er Leckeri von mir bekommen hat.

    So kanns weiter gehen.

  • So ist auch mein PS Hund Yella. Ich bin die Bezugsperson,meine Tochter mit Enkelin wohnen im Moment hier,er kennt sie .Kaum betritt meine Tochter das Wohnzimmer,bellt er und versteckt sich dann,macht er auch bei meinen anderen Kindern,die regelmäßig kommen. Er ist jetzt 7 Monate hier