Deprivation oder Angst

  • also, das waren die Lecklis, die ich so ganz nebenbei, aber deutlich sichtbar hingestreut habe- leider hat Fussel sie ignoriert und mich lieber verbellt....Hm.. smlach. Aber ansonsten, finde ich diese Variante erfolgversprechend . ..immerhin hat er irgendwann, relativ schnell aufgehört zu bellen und hat lieber mich auf dem Boden liegend erkundet... und gaaaanz wichtig . ... kleine Handküsschen. Übrigens , seit 2 Tagen springt er auch zu Mama auf die Couch . jawollsm

  • mein 2.Bericht: Wenn er mich kommen hört, fängt er immer noch sofort an zu bellen und kommt mir entgegen. Ich habe mir angewöhnt in die entgegengesetze Richtung von ihm weg zu gehen und ihn zu ignorieren. Er kommt dann bellend hinter mir her, aber spätestens im Wohnzimmer hat er keine Lust mehr auf Bellen- Aufhören zu bellen geht also jetzt schnell. Anfassen geht- geht nicht- geht- geht nicht...Aber ich lasse ihn kommen. Wird auch schon besser. Mit den richtigen Leckerli geht's besonders gut. Ich gebe ihm immer Gelegenheit mich auf dem Boden liegend zu erkunden. Ist für ihn auch nicht mehr so interessant. Er verzieht sich schnell in sein Eckchen und pennt ein.

    Dank der Tipps kriegen wir den Rest auch noch hin.

  • 3. Bericht: Freitag, Samstag und Sonntag war Fussel sehr verfusselt in seinem kleinen Kopf! Er verbellte mich wie nichts Gutes- und nicht nur beim Reinkommen, sondern auch beim Weggehen.....:?:. Aber seit Samstag haben wir eine Kommunikationsänderung vorgenommen. Mama erklärt ihm: "Alles o.k." und es beginnt zu wirken. Er hört auf zu bellen!!!- Juchhu.....Hoffentlich kein Zufallserfolg!!! Und heute bin ich mal nicht zu ihm auf den Boden, sondern habe mich in den Sessel gesetzt- und....er kam zu mir. Hat Männchen gemacht und mich angeschupst und.... .ta, ta! Er wollte von mir gekrabbelt werden....lach.gif....Hoffentlich geht's weiter so