Haare im Bett

  • Liebe Corinna.


    ist das Teil denn auch wirklich stabil, wenn man immer etwas Kraft anwenden muss? Der Plastikgriff wirkt auf dem Foto ja nicht so Vertrauen erweckend.
    Bin auch noch nicht ganz klar, wie es funktioniert.


    Dann habe ich auch die 1 bis 3 Sterne Bewertungen gelesen und da ist schon viel Unzufriedenheit zu spüren. Und es soll viel Krach machen bei der Anwendung. Stimmt das?
    Manche finden die Noppenrolle effektiver.


    Bin auf deinen Bericht nach einer Woche im Gebrauch gespannt.


    Lieben Gruß
    Uta

  • Huhu Uta,


    etwas laut ist es in der Tat. Wobei ich das jetzt nicht also so schlimm empfinde. Ist jetzt nicht so, dass dadurch das Ganze Haus aufgeschreckt würde, aber wenn man direkt daneben steht (und das ist beim benutzen ja der Fall *g*) ist es schon gut zu hören. Glaube aber das es für jemandem in nem anderen Zimmer schon nicht mehr nennenswert zu hören ist. Ist auf jeden Fall leiser als unser Staubsauber :) Kann ja beim nächsten Verwenden meinen Mann mal ins Wohnzimmer setzen und ihn dann fragen wie schlimm ers fand.


    Stabil ist es. Es ist auch wirklich nicht viel Kraft die man aufwenden muss. Es funktioniert halt nur nicht, wenn man das Teil locker flockig über den Teppich gleiten lässt, es muss schon klarer Kontakt zum Teppich da sein. Hängt aber vielleicht auch mit dem grad des Haarbefalls zusammen. Habs grade nochmal kurz über den eh schon recht suaberen Teppich gefahren und da fand ich das nu auch nicht wirklich laut und ich brauchte eigentlich kaum bis keine Kraft. Gestern hatte der Teppich halt die Haare von ner Woche gesammelt, da bin ich dann etwas kräftiger vorgegangen.


    Handling ist wirklich total simpel. Du legst es auf den Teppich und bewegst die Bürste vor und zurück, genauso wie du auch nen Boden saugen oder wischen würdest.



    Lustig ist übrigens, dass ich das Ding für 22 Euro geholt hab. Und jetzt aufm Link kostet es nur noch 15. Wobei ich es wohl direkt über Amazon geholt hab, da wars dann auch am nächsten Tag da. Aber mal gut zu wissen wie viel Amazon da drauf schlägt...

  • Ich glaube, die Anbieter aus Asien oder die Weiterverkäufer machen unterschiedliche Preise, das hab ich bei einem Hunderucksack aus Baumwolle auch festgestellt, von ganz preiswert bis recht teuer. Das sind Staffelangebote, wo die ersten Teile preiswert sind und mit jedem verkauften der Preis steigt. Oder aber, man kriegt das nicht mit und klickt einfach drauf und hat dann eben Geld verschenkt.
    Zumindest kann man bei ebay unten sehr gut sehen, was es noch für Angebote gibt.


    LG und danke für die Beschreibung
    Uta

  • Für manche Hunde ist Körperkontakt extrem wichtig, warum soll ich ihm das nachts nicht auch gönnen? Wenn sich keiner daran stört, dass der Hund mit im Bett liegt, ist das doch ok. Hat mit guter oder schlechter Bindung nichts zu tun sondern allein mit persönlichem Geschmack.

  • Früher scherten sich die Leute nicht im Geringsten darum, welche Bedürfnisse Hunde haben, so wie es heute die Allgemeinheit immer noch nicht interessiert, was z.B. Tiere fühlen, die dem Menschen als Nahrung dienen sollen. Und es ist noch gar nicht so lange her, dass wir uns darum bemühen, unsere Hunde verstehen zu lernen.
    Da Hunde ihrer eigentlichen Bestimmung meist nicht mehr folgen können, also in einem strukturierten Rudel unter ihresgleichen zu leben, bilden wir für sie Ersatzrudel. Auch wenn wir uns dessen nicht so bewusst sind, sind wir ihnen die Sicherheit schuldig, die ihnen das Rudel bietet. Und manche Hunde, insbesondere Welpen, fühlen sich nur dann sicher, wenn sie auch ganz nah bei ihrem Rudel bzw. beim Menschen liegen dürfen. Welpen, die von der Mutter und Geschwistern getrennt worden sind, fühlen sich verlassen und die Körpernähe und -wärme des Menschen kann ihnen ihr Rudel ansatzweise ersetzen und sie über den Verlust hinwegtrösten. Meist brauchen sie diesen engen Kontakt später nicht mehr, wenn sie erwachsen sind.
    Aber auch Hunde mit Handicap, wie z.B. bei Taubheit, brauchen besonders die Nähe des Menschen.
    Allerdings gibt es wie bei uns auch Gewohnheiten, die Mensch und Hund nicht gerne ablegt und dagegen ist nichts zu sagen, wenn es allen damit gut geht :-)

  • Jeder wie er mag. Mit oder oder ohne Hundehaare im Bett. Also mag mein Hund mich nicht lieber.
    Merkt ihr was?
    Uih es war mal eine Zeit, da hatte ich Kinder. Die durften nicht in meinem Bett schlafen.
    Ihr vernietlich den Hund.
    Mist, habe 4 Kinder groß gezogen. Ohne das sie Jahrelang in meinem Bett geschlafen haben. Ich glaube, bin hier im Forum nicht mehr richtig.

  • Hier schlafen einige Hunde nicht im Bett und noch nie hat jemand gedacht, das sie dadurch ihre Hunde weniger lieben. Felix schläft auch vor dem Bett und ich habe mir nie dadrüber Gedanken gemacht das ich darum in eine andere Klasse rutsche. Verstehe nicht was für dich so schlimm daran ist, das einige ihre Hunde ins Bett lassen.

  • Ronnie schläft auch nicht bei uns im Bett, das würde ich auch nicht wollen. Uns ist es aber durchaus wichtig, dass er neben meinem Bett in seiner Hütte schläft, das mag er sehr und ich auch.
    Ins Bett wollte er nie, bis auf einmal, als es ihm sehr schlecht ging, da haben wir ihn dann auch gelassen. Aber danach wollte er das auch von sich aus nicht wieder.
    Mein Kind (ich habe leider nur eins) kam hingegen als Kleiner schon gerne mal zu uns ins Bett, was ich auch genossen habe. Aber auch das ist doch jedem selbst über lassen.
    Ich verstehe im Moment ehrlich gesagt nicht so ganz, was dich da so aufregt.

  • Aber Carmen,
    ein Forum ist doch kein Wunschkonzert. Da sind alle möglichen Meinungen und Lebensentwürfe auch im Zusammenhang mit Kindern und Tieren vertreten, ohne dass man gleich draußen ist, wenn mal irgendeine Meinung nicht geteilt wird. So lange man niemandem damit wehtut, ist doch alles erlaubt.


    Ich komme aus einem Umfeld, wo Hunde von Welpe an draußen an der Hütte angekettet worden sind, mit Essensabfällen gefüttert wurden und irgendwann, wenn sie blind oder taub wurden, also nicht mehr wachen konnten, auf Verlangen der Besitzer vom Jäger im Wald erschossen wurden. Den Kindern wurde das natürlich nicht verraten. Das war jahrzehntelang so und wurde von niemandem hinterfragt.


    Heute herrscht schon mal das Gegenteil. Hunde bekommen Gourmet-Futter, Kleidchen an oder sogar echten Schmuck und werden in Handtaschen spazieren getragen. Ich muss das nicht mögen, aber das gehört zum gesellschaftlichen Spektrum dazu, dass es auch solche Leute geben muss. Ich würde mich hier im Forum damit auch nicht auseinandersetzen wollen, doch das sind Extreme, die hier so nicht vorkommen und ich würde es auch nicht als Anlass nehmen, ein Forum zu verlassen, außer, es wäre eins für Handtaschenhunde.

    Wer sich im Foren-Umgang schon ausgeschlossen fühlt oder sich meint zurückziehen zu müssen, weil es für ihn ein nicht zu tolerierendes Extrem ist, dass Hunde oder Kinder bei anderen Foris nachts ins Bett kommen, schließt sich vielleicht von anderen wertvolle Dingen aus, die die Gemeinschaft eines Forums bieten kann. Eins der wichtigsten ist die des Hinterfragens der eigenen Meinung und des Verständnisses. Warum handhaben andere etwas anders als ich selber?
    Bei uns durfte z.B. Kinder ins Bett, wenn sie schlecht geträumt hatten. Oder unser erster Hund, der vorher nie ins Bett durfte, weil er plötzlich panische Angst vor dem Gewitter bekam und nur noch winselte, so dass keiner der Menschen mehr ein Auge zubekommen hätte.
    Es ist das Zuhören und das Aufeinander zu- und eingehen, was Entscheidungen möglich macht, zu Hause und auch im Forum und das dürfte doch das Wertvollste sein, was wir haben.

    Lieben Gruß
    Uta