welche Hundebürste?

  • Kuki verliert seit Wochen enorm viel Unterwolle. Jeden früh im Garten kämme ich ihn. 5 volle Kämme und ringsum sieht es aus als wäre ein Huhn gerupft worden. Teilweise gehen komplette Lockenbündel raus. Ist denn das normal? Er braucht doch im Winter die Unterwolle. Voriges Jahr hat er nicht so viel Fell verloren. Wie kommt das nur?

  • Früher bei Winnie, sie hatte längeres Fell, hatte ich keine Probleme. Das Fell ließ sich gut abbürsten.


    Aber nun bei Anuk, da schneit es auch nur so. Mehrmals am Tag muss ich alles zusammenkehren. Soviel Fell, sollte man nicht meinen.


    Ich habe auch die Bürste mit den abgeknickten Enden. Mir kommt es vor, als würde ich damit auch neue Unterwolle abziehen. Fell ist kaum dabei.


    Der Handschuh mit den Noppen ist gut. Gefällt Anuk auch, ist ja wie streicheln. Daran haften die Fellhaare sehr gut. So 7 Euro hatte ich dafür bezahlt.


    Also, das ist ja das Sommerfell. Mir graut es vor dem Winterfell.

  • Mit Bürsten komm ich bei Kuki gar nicht durchs Fell. Er hat richtig Fell wie ein Schaf. Mit dem Kamm komm ich mehr in die Tiefe, aber er holt mein ner Ansicgt nach nicht genug lose Unterwolle raus.


    Michaela, dann srimmt das mit dem "kältesten Winter seit 100 Jaren" vielleicht doch!? Oh Gott, das ist nicht mein Ding! Hab mich schon auf die Klimaerwärmung gefreut.

  • Ach, mal abwarten! Es gibt doch immer großartige Prognosen, wie der Winter oder der Sommer werden wird!
    Und die Klimaerwärmung will dann auch wieder keiner haben, weil das bedeutet, dass es warme, feuchte Sommer gibt, das ist dann allen gleich wieder zu heiß.

  • Hallo Heike!
    Wir haben auch verschiedene Bürsten. Eine Gummibürste mit Noppen ist für Massage und Enfernung für abgestorbenes Fell die wir fast täglich verwenden. Da gibt es zur Zeit einiges abzuarbeiten. Für den Nacken verwende ich einen Kamm mit gekrümpte Messer weil Lilo wie eine Hyäne aussieht - das nur nach Bedarf. Den Furminator liebe ich , aber der kommt nur im Frühjahr aus der Lade um mit der Winterunterwolle zu helfen. Wenn man den zu oft verwendet schneidet man tatsächlich zu viel „Federn“ ab.
    Ich muss dazu sagen das beiLieselotte oben drahtige Deckhaare, die Hosen und Seiten typisch Schäferhund sind.
    Wir geben Lieselotte auch das Omega 369 und zum naschen ab und zu Kokosöl - dieses massiere ich auch regelmäßig (so alle 2 Monate)bis auf die Haut ein. Wenn man das nur ein wenig auf
    Fingerspitzen gibt geht das eher auf die Haut und macht den Hund und folgedessen auch nicht alles in der Wohnung fettig! :-) 
    Bei kurzem Haar finde ich den Handschuh mit Noopen wirklich auch ganz toll!
    Liebe Grüße