Kälte im Auto - Zubehör fürs Warten im Auto

  • Ich frage mich, wie ich meine Hunde während der kalten Jahreszeit im Auto warm halten kann, wenn sie da warten müssen. Das Hundetraining liegt derzeit so, dass alle drei Hunde mit sind, manchmal aber nur einer wirklich arbeitet, die anderen dann länger warten müssen.
    Ich habe nach dem Snugglesafe-Kussen von zooplus geguckt, das mir empfohlen wurde und das 10 Stunden warm halten soll. Auch Schaffelle werden im Internet empfohlen. Ich habe gar keine Mikrowelle, mit der das Snugglesafe aufgeheizt werden muss. Habe Ihr andere Tipps? Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Thema? Und welche allgemein mit Schaffellen? Ich war heute mit Lucy in einem Blumen- und Dekogeschäft, da interessierte sie sich sehr für ein - was auch immer -Fell. Ist aber ne teure Angelegenheit ... bei dreien erst recht. Allerdings könnte damit die Box aufgewertet werden, zumindest für Lucy, die ihr erst mal weiter sehr suspekt ist.

  • Ich habe für Freddy ein altes Autositz-Schaffell auf der Rückbank ( gibt es im Winter günstig als Angebote bei Aldi oder Tchibo). Das hält die Wärme wunderbar von unten. Dann bekommt er ein einfaches Fleece-Cape an ( günstig aus dem Internet) und bei großer Kälte und langem (!) Warten eine Fleecehundedecke drüber gelegt.


    Er rollt sich dann dankbar und zufrieden im Auto ein ☺




    Das Schaffell ist übrigens schon so lange im Gebrauch, wie Freddy alt ist ( 7 Jahre ) Ab und an wird es mal tüchtig ausgeschüttellt. Fertig ! Notfalls bei nassem Hund ein Handtuch auflegen. Absolut pflegeleicht.


    In seinem Körbchen im Flur hat er das zweite Fell aus unserem alten Auto. Er liebt das im Sommer wie im Winter ☺

  • Für Ronnie habe ich in seinem Bettchen eine Matte, in der so eine Folie drin ist, welche die Körperwärme reflektiert, vielleicht wäre das was?


    Ein Lammfell hatte ich auch mal für ihn, aber das hat er zerrupft, wie generell bei allen echten Fellen bei ihm die Lust am Rupfen durch kommt (muss ich bei Echtpelzmänteln aufpassen...)

  • Danke für Eure Tipps! Bei der Matte mit Folie drin, da fiel mir ein, dass Smilla ja ihren Mantel tragen kann, der die Körperwärme aufnimmt und speichert! Fiete hat laut den Trainerinnen gut wärmendes Fell, kriegt aber wie die anderen ein Schaffell (habe gestern bei xxxl -Möbel für jeden ein günstiges braunes gekauft), dass in Zukunft mit in die Boxen kommen wird. Im Haus meiner Mutter gibt es noch eine nun ungenutzte Mikrowelle, die ich mir sicher leihen kann. Und weil ich für unsere Silvesterreise eh TerraCanis Dosenfutter mitnehme, habe ich das und versuchsweise so ein Wärmekissen bei zooplus bestellt. So werde ich etwas experimentieren!

  • Die Frage passt ja, hatte die diese Woche erst drüber nachgedacht :-) Ich hab mir gerade wieder meine Wärmepads für diesen Winter bestellt: heatpack.de
    Dabei habe ich gesehen, dass die neuerdings auch Wärmepads für den Tierversand anbieten. Die halten bis zu 40 bzw. 72h. In dem Zusammenhang kam mir dann der Gedanke, dass man die Pads ja auch für die Hunde benutzen kann. Jetzt nicht diese Versandteile, sondern die normalen. Die halten ja auch bis zu 8h. Da die selbstklebend sind, könnte man die auf eine Decke kleben und entweder Hund liegt drauf oder die Decke auf dem Hund, je nach dem. Ich selbst nutze die Pads schon seit Jahren, die funktionieren super.

  • Connor hat ja eh immer seinen persönlichen Flausch-Fellmantel an :-) und liegt jetzt im Auto auf einer Decke die auch die Wärme reflektiert.


    Shadow ist ja unten rum doch sehr nackig der hat auch so eine Decke und bekommt zusätzlich noch eine Decke über die Box gehangen da ist es auch schön warm drin.



    Aber die sitzen da maximal ne Stunde während der andere auf dem Hundeplatz trainiert ,denke wenn das Auto vorher gut warm ist reicht das bei den jetzigen Temperaturen auch aus.

  • Danke für Eure Tipps und Ideen! Ich überlege, ob ich noch in Back in track Kissen investiere. Fiete, der ja aber "nordisches" Fell hat, irgendwie sehr dicht, sehr fest, ist vielleicht wirklich am Besten egschützt. Wie bei Smilla wird es bei ihm auch kein Problem, ihm etwas anzuziehen. Ich habe ja inzwischen die Bademäntel bekommen, die zum Abtrocknen etc. sind, überlege, ob die nicht auch als Wärmemantel im auto gehen? Zumindest für Fiete. Bei Lucy sind die Probleme eh erst einmal größer, von daher neige ich da zum Back-on-Track-Kissen oder zum kuschligen Fell plus Wärmflasche. Alsoeben irgendwas Wärmendem, wo sie sich ran kuscheln kann, anstatt dass sie drin eingewickelt wird. Das ist ja nicht so ihrs. Auch das Leuchtie findet sie noch nicht toll. Lässt es sich zwar anziehen, aber ist eher etwas unglücklich wirkend dabei. Dennoch ist für sie der Bademantel am wichtigsten, denn wenn sie erst mal nass ist, braucht sie laaaange, bis ihr Kuschelpuschelfell wieder trocken ist. Daher werde ich das intensiv mit ihr trainieren, auch mit dem Ziel, dass sie notfalls auch was anderes tragen kann. Manchmal sind wir 1-2 Stunden auf dem Platz, z.B. wenn danach noch etwas mit dem Roller trai iert werden wird und so. Oder ich gehe auf dem Weg Nachhause noch mal einkaufen. Irgendwie sollen sie nicht so auskühlen.
    Aber vielleicht mache ich mir auch nur wieder zu viel Sorgen? Allerdings, als Smilla letzt bei nassem und kaltem Wetter draußen war, hatte ich schon das Gefühl, dass sie eher wieder schlechter läuft, bei klarer und trockener Kälte ist alles besser. Beim nächsten nassen Athrosemistwetter trägt sie ihren Mantel, mal sehen, wie es damit geht.
    Eike, Deine Wärmepads, wie groß sind die und wie wärmt man sie wieder auf und wie lange wärmen die? Michaela, wie groß sind Deine und sind das Einmal benutzbare Pads?
     :bisspäetersm:

  • Fiete auf jeden Fall. Lucy eigentlich ja auch. Und ich dachte bisher ja auch, dass sie mit ihrem mega Wuschelfell gut geschützt ist. Die RO-Trainerin sah das anders. Lucy ist am Bauch eher dünner behaart, aber dennoch. Ich denke, ich belasse es bei ihr bei was Ankuschelbarem incl. der Wärmeflasche. Ich werde ja mitbekommen, ob sie deren Nähe sucht oder eher etwas Abstand hält. Ich war aber auch beeindruckt, wie schnell das Auto auskühlte, als ich länger an einem doppelten Bahnübergang warten musste.

  • Das wichtigste ist, dass der Hund nicht feucht ist. Dann frieren sie ganz schnell im Auto. Und da darf natürlich auch ein Fell oder eine Decke nicht feucht sein. Die sind aber schnell feucht, allein durch die Pfoten. Es sollte vielleicht eine gute Decke aus Kunstfaser sein, die schnell trocknet. Ich habe immer einen Mantel angezogen. Das ist die, für mich, beste Methode. Einen Suggle Safe habe ich auch. Aber kaum benutzt, die Hunde lagen nicht drauf oder nahe dran.

  • Ja, es hat alles sein Für und Wider! Ich denke, so ein paar Sicherheitsreserven an den Einmal-Pads wären für unerwartete Notfälle ganz gut. Ich will in Bremen bei meinem alten Lehrer wieder Musikunterricht nehmen, Mittwochs, wenn ich eh immer einen längeren Hundeausflug entweder an den Elsflether Sand oder eben in die Uniwildnis in Bremen mache. Da müssen sie dann auch z.B. nach dem Spaziergang warten. Als Smilli noch alleine war, konnte sie mit rein, aber mit Dreien ... das geht einfach nicht. Die Nässe ist ein Problem, stimmt, Fiete planscht ja immer gerne! Er hatte heute schon seinen Bademantel an, macht er gut, das wird sich einrichten lassen, zumindest wenn er während des Anziehens am Parkplatz nicht meint, einen anderen vorbeigehenden Hund fressen zu müssen :-) , ist ja schon recht umständlich das Ding ran zu kriegen :-) ...