Betreuung für "Nicht-Alleine-Bleiber" - Wie stellt ihr das an?

  • Stress
    Leider kann Leni gar nicht mit anderen Hunden sonst hätte ich mich für Mittwoch gerne angeboten :/
    Ich wünsche dir, dass du eine Lösung findest und das Alleinesein bald irgendwann besser klappt...
    Ich habe heute lange mit meinem Freund geredet. Für uns beide ist die Situation wirklich belastend geworden, da wir keinen normalen Alltag mehr haben. Daher ist es ja schonmal gut, dass du von zuhause arbeiten kannst und somit vielleicht immerhin die Zeit nicht im Nacken hast, weil es unbedingt ganz bald klappen muss.

    Ich drücke euch die Daumen :)
    Liebste Grüße

    Camilla mit Leni
    20091210-113331-865.gif

    Neu

    Aber Leni ist doch erst wenige Wochen bei euch! Da kann man doch nicht erwarten, dass sich nahtlos ein normaler Alltag einstellt, geschweige denn der Alltag von der Zeit vor Leni. Dee kommt nämlich sowieso nicht mehr. In dem Moment, da ein Hund ins Haus kommt, ist ein zusätzlicher Faktor da, der berücksichtigt werden muss, das ist auch bei dem pflegeleichtesten Hund der Welt so (außer denen von Steiff).

    Und dann bedenke doch bitte auch mal Lenis Perspektive: sie ist die letzten Monate aus ihrer Sicht ein paar mal herumkatapultiert worden: erst raus aus dem Rennbetrieb in eine Auffangstation, dann nach Deutschland zu einer Pflegefamilie und jetzt zu euch. Dass das zu ihrem Besten ist, weiß sie ja nicht, kann sie nicht wissen. Sie weiß nur, dass jedesmal wieder alles anders ist. Sie weiß auch nicht, wie lange der jeweilige Zustand anhalten wird, ob sie für immer bleibt, ob man es gut mit ihr meint. Solche Überzeugungen kann sie erst nach und nach entwickeln, und da hilft ihr Gelassenheit und Geduld eurerseits.
    Nichts ist so erbärmlich wie Respekt, der auf Furcht gründet.
    (Albert Camus)

    Neu

    Ich kann das voll verstehen. Wirklich. Ich war selber früher ein ziemlicher Angsthaste und weiß was es bedeutet Stück für Stück mir ein wenig normale Welt wieder zu beschaffen. Ich habe auch vollstes Verständnis dafür und gebe mein bestes ihr Zeit und Geduld gegenüber zu bringen. Mein Freund ist da leider anders, wodurch ich nun nicht nur Leni sondern auch ihn noch ermutigen muss. Dadurch ist der Alltag einfach super anstrengend, weil ich neben Arbeit und Uni ja auch noch Dinge wie einkaufen etc. schaffen muss.. Du kennst das bestimmt selbst. Ich wollte mich auch gar nicht beklagen. Es gibt viele Dinge die auch ganz toll klappen, ich glaube, dass die wenige Zeit die mir bis Oktober bleibt einfach unnötig viel Druck macht. Ich habe wohl einfach Angst zu versagen.
    Liebste Grüße

    Camilla mit Leni
    20091210-113331-865.gif

    Neu

    Danke <3 Sie ist ein tolles Mädchen. Vielleicht können sich unsere Schissnasen ja irgendwann mal kennenlernen. Ich wohn zwar ganz im Westen und du im Osten, aber wer weiß..Vielleicht findet Leni ja doch irgendwann einen Hund den sie wenigstens mal anschauen mag ;) Und dann kann man auch mal "Notfallaufpassen" :)
    Liebste Grüße

    Camilla mit Leni
    20091210-113331-865.gif