"Hilfe, es klingelt! Besuchertraining ...

      "Hilfe, es klingelt! Besuchertraining ...

      ...für überfreundliche, überdrehte und überwachungsfixierte Hunde"

      Ich habe mir wegen Fietes heftigem Verhalten, wenn es klingelt, dieses Buch geholt und finde es sehr gelungen. Es ist ein schmales, praktikables Bändchen mit vielen, an unterschiedliche Bedingungen orientierten Tipps und Hinweisen! Es gibt nur eine kurze theoretische Einführung ins Thema, das wesentliche Anliegen ist das Training. Es ist quasi ein Trainingsleitfaden! Kurz, prakisch, einfach und gut. Für thematisch weiter Interessierte gibt es noch eine Buchenpfehlung der Autorin über ein ebenfalls bei Kynos erschienenes neues Buch. Alle Trainingstipps sind detailliert beschrieben, gut umsetzbar, auch kombinierbar. Die Autorin geht auch auf unterschiedliche Besuchertypen ein, auf die unterschiedlichen Hundecharaktere, etc. pp.

      Ich bin froh, dass ich es mir gekauft habe, werde heute das Training mit Fiete beginnen.

      Sabrina Reichel "Hilfe, es klingelt!
      Kynos ISBN 978-3-95464-102-4
      Preis knapp 13 € (glaube ich)
      Hatte das Buch ja jetzt mit bestellt und heute gelesen.

      Tja,auf der einen Seite gut und anschaulich geschrieben mit Übungsanleitung für verschieden Sachen wie Deckentraining,Box,Klingel und Begrüßung .
      Wird auch kurz auf die verschiedenen Gründe für das aufgeregte Verhalten bei Besuch eingegangen.

      Mein Fazit ist aber recht nüchtern ,hätte für den Preis bisschen mehr erwartet.
      Ist mehr eine kleine Broschüre als ein richtiges Buch. smweißnicht

      Und mir sind die Trainingsanleitungen zu oberflächlich und nicht individuell genug.


      Werde aber trotzdem zwei Sachen in Angriff nehmen,muss ich halt bisschen improvisieren. :-)


      Einmal das Klingeltrainig mit Konditionierung aus Geräusch ähnlich dem Clicker ,es klingelt...Keks bei mir.
      Wobei ich da am überlegen bin nicht lieber das Geräusch unserer Pforte beim öffnen zu nehmen.
      Hab heute mal mit der Klingel angefangen.


      Und die Sitz-Dose für Besuch der ins Haus kommt.
      Eine Dose steht in Eingansnähe und der Hund sitzt dort und bekommt sitzend und ruhig Keks vom Besuch.


      Das von der Autorin empfohlene Buch "Betreten verboten" hab ich auch mit bestellt .

      Ich hab erst selbst geklingelt ,die bellen trotzdem beide selbst wenn sie sehen ich steh da Tür ist auf. ;(


      Hab mir das Klingeln dann aufgenommen und üb so weiter das ging bisher ganz gut .

      Wollte das eh mit der Sitz-Dose oder Decke kombinieren.
      Connor kann das ja ,würde aber gern für Shadow noch bisschen mehr Ruhe reinbringen.
      Es gibt eine App die heisst "Dog Sounds" oder so, da gibt es verschiedene Geräusche, auch eine Türklingel, Emil ist drauf reingefallen ;( Gibt auch noch Wolfsgeheul, Katzen.. da kann man die armen Hunde ganz schön mit Ärgern :-)

      Emil bellt eigentlich immer wenn es klingelt. Eigentlich IST er meine Klingel. Aber da er nach 1,2 mal Laut geben ruhig ist, stört mich das nicht großartig. Bei mir klingelt es ja öfter am Tag, wenn die Hunde gebracht und abgeholt werden (Der einzige Hund der dabei bellt ist übrigens nach wie vor Emil). Ich achte mittlerweile darauf, dass ich wenn es klingelt, nicht direkt zur Tür eile, sondern erstmal noch ein paar Sekunden vor Ort bleibe und dann ganz gemütlich zur Tür schlendere. Das nimmt schonmal viel Aufregung raus.
      Liebste Grüße von Lisa & Emil Laiesm
      Bei uns ist gar nicht zwingend die Klingel das Problem ,eher die Gartenpforte .
      Oder Auto vorm Haus wir wohnen ja sehr abgelegen und die Srasse ist ne Sackgasse vorm Wald.

      Meist krieg ich ja eh mit das jemand kommt bevor es klingelt.
      Am Samstag kam ich mit Felix nach Hause, lies ihn aus dem Auto und klingelte vom Gartentor aus, damit mein Mann die Tür aufmacht. Felix stand also ganz allein vor der Haustür, als es drinnen klingelte. Und was macht er? Steht vor der Haustür und bellt ;( Dann hat er zu mir geguckt, irgendwie fand er die Situation merkwürdig :-)

      ;(

      Das kenn ich von meinen auch. Ab und an klingel ich auch mal, wenn wir von der Runde kommen und mein Mann schon da ist. Da zucken die Hunde einmal so, als wollten sie zur Tür laufen. Dann bemerken sie aber scheinbar, dass wir ja draußen sind ;(
      Wer sich seinen Hund zum Untertan macht, wird nie sein wahres Wesen erkennen.
      -
      Eva Windisch

      Liebe Grüße von
      Jasmin mit
      Pia, Gio und Sookie
      Ja, die sind ganz einfach konditioniert : auf Klingel ..... Bellen !

      So wie bei Pawlow : Glocke .... Speicheln !

      Oder bei Freddy:

      In der Küche Obst schnippeln....... ins Flurkörbchen flitzen und aufrecht sitzend auf ein paar Obststücke warten ! :-) :-)
      Das war eigentlich nur aus der Überlegung heraus, was ich dagegen machen wollte, daß er mir in der Küche nicht immer vor den Füßen herumwuselt:

      Entweder grundsätzliches Küchenverbot (hatten meine früheren großen Hunde ) oder konsequent in der Küche kein noch so kleines Häppchen geben ...

      Da er doch zu süß und bittend guckte, kam dann das "ab und Körbchen"-Signal, verbunden mit Leckereien aus der Küche....

      Dann stellte ich irgendwann fest, daß er überhaupt nicht mehr entspannt im Körbchen lag, wenn ich in der Küche war, sondern unentwegt lauerte, was wohl für ihn abfallen könnte und dann kam die nächste Überlegung, daß er nur noch ab und an und für ihn vorhersehbaren Zeiten etwas aus der Küche bekommen sollte.

      Da wir mittags Brot mit Aufschnitt und Müsli mit frischem Obst essen und erst abends warm, bekommt Freddy nur noch mittags etwas Obst aus der Küche . Sobald ich also anfange, das Obst zu waschen, saust er in sein Flurkörbchen und wartet dort aufrecht sitzend und ohne einen Ton zu sagen (dann gibt es nämlich nichts! ) .... :-)